Sonntag, 7. Mai 2017

So, wie's aussieht


... wird wegen der Feigheit der Bevölkerung, mit dem korrupten Politruk-Filz endlich aufzuräumen, der die EU und ihre Provinzen immer näher an den Abgrund schiebt, diese unsägliche Merkel nicht nur in Deutschland, sondern auch in Frankreich regieren. Und mit ihr (und durch sie) auch die ganze Politruk-Clique in Brüssel.

Nun, die Franzosen hatten heute die Gelegenheit, die völlige Islamisierung, und den dadurch (und nicht nur dadurch, das sei ausdrücklich eingeräumt!) kommenden Niedergang des Abendlandes durch einen totalen Kurswechsel an der Spitze ihres Landes zu verhindern, oder doch wesentlich abzumindern. Sie haben diese Chance zugunsten eines Retortenbabys, das von der Rothschild-Bank, Soros und sonstigen interessierten Kreisen (nomina sunt odiosa) als "Reformpolitiker" gehyped wurde, vermasselt. 

Ob noch eine weitere Chance kommen wird, die Verwandlung von Kerneuropa in ein "Obervolta mit Atombomben" (um Helmut Schmidts scharfzüngiges Diktum zur UdSSR zu zitieren) zu verhindern, ist angesichts der offenen Südflanke der EU, über die schon jetzt und auch weiterhin Millionenscharen geistig minderbemittelter, auf (bestenfalls) Mittelalter-Niveau "gebildeten", und demgemäß für unsere industrielle und postindustrielle Gesellschaft unverwendbaren Surensöhnen & Subsaharesen, deren Kernkompetenz in der Abzocke von Sozialhilfe und der karnickelartigen Vermehrung ihres Bevölkerungsanteils zu liegen scheint, mehr als fraglich.

Spengler könnte mit seiner wenig hoffnungsfrohen Prognose für den abendländischen Kulturkreis also rechtbehalten. Daß diesfalls die GenderwissenschaftlerInnen, Gay-Prides und abrahamitische Dialoge führende Kirchenfuzzis sich in durchaus absehbarer Zeit züchtig verhüllt warm anziehen, bzw. neue Sichtwinkel auf das Geschehen vom nächsten Kranhaken gewinnen dürfen, tröstet da nicht wirklich.

Und jene Hardcore-Libertären, die auf diesem Blog schon bis zum Abwinken ihr Credo, daß jegliche Teilnahme an Wahlen bereits gegen das Reinheitsgebot des Libertarismus verstoße und daher unbedingt zu vermeiden sei, können sich schön langsam in ihren Elfenbeintürmen verbarrikadieren: marodierende Neger- & Muselhorden sind nämlich mit ihrer erträumten "Zivilrechtsgesellschaft", in der Recht und Sicherheit durch entsprechende privatrechtliche "Agenturen" gewährleistet werden, auch nur suboptimal kompatibel.

Das heißt: solche "Agenturen" wird's (angesichts des erkennbar flotten Niedergangs jeglicher staatlicher Hoheitsgewalt) schon geben, nur werden diese eher eine unschöne Ähnlichkeit mit der Schutzgelderpressung von Mafiabanden, als mit den Hoppe'schen Idealen haben.

"Schöne neue Welt, die solche Bürger hat", schrieb Shakespeare einst im "Sturm". Ob er dabei an solche Macrons wie seine Wähler gedacht hat, darf bezweifelt werden ...


Kommentare:

thysus hat gesagt…

Zwei Kräfte lassen die Wahlen in Frankreich zu keinem anderen Ergebnis kommen:
1. Eine uneinige, aber dennoch geballte Linke will sein bisher erreichtes Missionsziel mit Zähnen und Klauen verteidigen. Nur kein weiteres Trump-Ergebnis, koste es was es wolle!
2. Nicht ganz unberechtigte Angst vor weiteren unvorhersehbaren grausigen Rache-Attentaten. Der Islam hat den Boden gut vorbereitet...

Anonym hat gesagt…

Zwei Drittel fehlgeleitete Schwachkopfe in Frankreich? Nein, so einfach kann die Welt nicht sein.
Und es gibt für die Linksrechtswutbürger keinen Grund für Abendlanduntergangsstimmung: Brexit, USA, Türkei habt ihr immerhin gewonnen. Und Putin, Orban, Kim und Kaczinsky sind ja auch noch da. Man muss den Liberalen auch gönnen können.

Atlantiker hat gesagt…

"Diese unsägliche Merkel" gewinnt offenkundig wieder den alten Rückhalt in der Bevölkerung zurück, den sie 10 Jahre lang hatte, siehe die Wahlen in Deutschland. Die extremistischen "Mutti muss weg"-Schreihälse, ob rechts oder links, sind "Muttis" beste Wahlhelfer. Bitte weiter so! :-)

Anonym hat gesagt…

@Le Penseur: teilweise fühle ich mich ja angesprochen von Ihren Ausführungen gegen die "Hardcore-Libertären". Ich habe nun, offen gesagt, auch nicht die schlagenden Argument, um die Ihren zu entkräften. Es stellt sich nun allerdings die Frage nach Alternativen. Wenn man bei Hoppe nachliest, wäre das die Monarchie - für Libertäre das kleinere Übel, verglichen mit der Demokratie.

FritzLiberal

Le Penseur hat gesagt…

Cher "Atlantiker",

ach, warten Sie ab! Ein paar grausige Musel-Anschläge, ein Staatsbankrott in Italien, oder sonst was von dem Kaliber, und Mutti ist weg, weil den doitschen Michel das Fracksausen angeht ...

Wenn das alles nicht eintritt (oder der Michel halt besonders lernresistent ist), dann freilich kann der Fall eintreten, daß Mutti nochmals gewählt wird. Alternativlos.

Und bis auf die unveränderte Gültigkeit der Newton'schen Gesetze, daß die Aufschlagsgeschwindigkeit mit der Falldauer exponentiell steigt, wird nix passieren.

Der Aufschlag, der nach weiteren vier Mutti-Jahren kommt, wird allerdings nicht von schlechten Eltern sein.

Ich wünsche Ihnen, cher "Atlantiker" viel Vergnügen damit (und v.a. danach) ...

Le Penseur hat gesagt…

@Anonym (7.5. 23:32),

Putin, Orban, Kim und Kaczinsky

Können Sie uns verraten, was diese Aneinanderreihung von Namen bedeuten soll? Nein, können Sie nicht - daher verschonen Sie uns, bitte, mit einem gekünstelten Erklärungsversuch.

Atlantiker hat gesagt…

Zu der Aneinanderreihung des "Anonymus": Könnte sein, dass der Mann/die Frau in etwa dieses meint:

Die genannten Herren sind allesamt verdiente ältere weiße Männer, die Führungsstärke ("Eier") haben, deren Wertschäzung "westlicher Demokratie" enden wollend ist, und die mit liberalen und linksgrünen Inhalten erkennbar nix am Hut haben. Und geschickt mit dem "einfachen Volk" gegen die sog. "Eliten" kooperieren und diese peu à peu entmachten.

Alles Verhaltensweisen, die - da gebe ich dem "Anonymus" Recht - ideell dem jedenfalls nahestehen, was in diesem Blog propagiert wird.

Le Penseur hat gesagt…

Cher "Atlantiker",

nett, daß sie für einen Anonymus in den Ring steigen wollen - aber leider nicht ganz erfolgreich.

Die genannten Herren sind allesamt verdiente ältere weiße Männer

Kim ein älterer, weißer Mann? Wäre mir ziemlich neu. Und "verdient" käme mir auch recht seltsam vor ...

die Führungsstärke ("Eier") haben

Bei Putin und Orban d'accord, beim Zwilling und beim Fettling bin ich mirnicht so sicher

deren Wertschäzung "westlicher Demokratie" enden wollend ist

... ach Gottchen - dann können sie auch gleich Mutti dazuzählen, der die Wertschätzung "westlicher Demokratie" auch am Steiß vorbeigeht.

und die mit liberalen und linksgrünen Inhalten erkennbar nix am Hut haben

Das taugt noch weniger als Kriterium.

... geschickt mit dem "einfachen Volk" gegen die sog. "Eliten" kooperieren und diese peu à peu entmachten.

Bei Kim besonders drollig lesen, daß dieser typische Elitenjüngel mit dem "einfachen Volk" kooperiert ...

... ideell dem jedenfalls nahestehen, was in diesem Blog propagiert wird.

Ja sicher! Kim steht diesem Blog gaaanz nahe! Und der Zwilling als polnischer Nationalist schon überhaupt - der müßte geradezu mein Zwilling sein! (sicherheitshalber dazugeschrieben: *Ironie off* - man weiß ja nicht, welche Idioten hier mitlesen ...)

Cher "Atlantiker", Ihr Succurs war nicht wirklich erfolgreich, tät ich sagen ...

Anonym hat gesagt…

@Atlantiker: ein Kim z.B. (um nur den ärgsten Extremfall zu nennen) soll diesem Blog "ideell nahestehen"? An Ihrer Stelle würde ich das Saufen einstellen.

FritzLiberal

Le Penseur hat gesagt…

Cher FritzLiberal,

das wird noch der Restalkohol von der gestrigen Wahlparty sein, bei der atlantische und eurokratische Apparatschiks niedergesoffen haben, daß die durch Horrorprognosen verschreckten Wähler ihnen die Schwindelpackung mit dem Reform-Strahlemann doch noch abgekauft haben. Bekanntlich ist für Gauner nichts schöner als das Bewußtsein, jemanden kräftig übers Ohr gehauen zu haben ...